Willkommen auf der Website der Gemeinde Hunzenschwil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Hunzenschwil

Rechnungsabschluss 2016


Erneut rote Zahlen

Eigentlich wäre ein kleiner Überschuss von 25'750 Franken in der Jahresrechnung 2016 budgetiert gewesen. Das erzielte Resultat schliesst jedoch mit einem hohen Defizit von 507'200 Franken ab. Verschiedene Kennzahlen, wie das operative Ergebnis, welches sich rund 700‘000 Franken verbesserte, deuten auf eine Entspannung hin. Die Aufhebung der Aufwertungsreserven und der damit verbundene, starke Anstieg der Abschreibungen, sind schwierig in eine ausgeglichene Rechnung umzusetzen. Kaum vorhersehbare Ereignisse, wie die verschärfte Aufnahmepflicht von Asylsuchenden, oder die Berechnung von juristischen Steuern, haben grosse Auswirkungen – leider auf der falschen Seite.

Soziale Sicherheit / Asylwesen
Der Nettoaufwand für die Soziale Sicherheit wurde mit 1,43 Millionen Franken budgetiert und mit 1,81 Millionen Franken abgerechnet. Der Fehlbetrag von gegen 400‘000 Franken ist damit hauptsächlich verantwortlich für das schlechte Ergebnis. In der materiellen Hilfe liegt der Fehlbetrag bei über 240‘000 Franken, aber auch für die Unterbringung der Asylsuchenden mussten 85‘000 Franken mehr als budgetiert aufgewendet werden.

Steuereinnahmen
Die Finanzen und Steuern schliessen besser ab als budgetiert, auch wenn die Steuereinnahmen teilweise tief ausgefallen sind. Die Steuereinnahmen betragen bei den natürlichen Personen 7,7 Millionen Franken (Einkommenssteuern 7,25 Mio. und Vermögenssteuern 0,46 Mio. Franken) und sind damit rund 325‘000 Franken höher als budgetiert. Ebenfalls um rund 40‘000 Franken höher sind die Quellensteuereinnahmen. Bei den juristischen Personen konnte das Budget nicht erreicht werden. Die Einnahmen betrugen 1,13 Millionen Franken, gegenüber den budgetierten 1,8 Millionen Franken. Ebenfalls unter Budget sind die verschiedenen Sondersteuern, Einnahmen 131‘000 Franken, Budget 235‘000 Franken.

Positive Gemeindewerke
Beim Wasserwerk konnte ein Ertragsüberschuss von 22‘100 Franken erwirtschaftet werden, die Nettoschuld beträgt 399‘300 Franken. Die Abwasserbeseitigung schliesst mit einem Aufwandüberschuss von 233‘200 Franken ab, budgetiert war ein Fehlbetrag von 254‘500 Franken. Das Nettovermögen beträgt Ende 2015 gut 2,9 Millionen Franken. Ebenfalls positiv schloss die Abfallwirtschaft mit 34‘300 Franken ab. Das Vermögen beträgt 244‘500 Franken.
  • Druck Version
  • PDF